Kompetenzförderung: Mitarbeiter müssen sich stärker selbst entwickeln

Computerwoche. Was passiert in der Personalentwicklung? Diese Frage stellt sich 2017 so vehement wie noch nie. Denn die meisten Unternehmen wissen heute noch nicht, wie viele Mitarbeiter und welche Kompetenzen sie in einigen Jahren brauchen. Deshalb ist eine strategische, also langfristig orientierte Personalentwicklung kaum noch möglich.

Fehlerkultur in Unternehmen: Analyse statt blindwütige Vermeidung

Eine Studie der Uni Hohenheim ergab: 75 Prozent der Deutschen würden einem Gescheiterten eine zweite Chance gönnen, aber nicht einmal die Hälfte würde sie ihm selbst gewähren. Zudem verschweigen viele Arbeitnehmer Missgeschicke aus Angst vor Konsequenzen – laut einer Umfrage. „Die Angst vor Fehlern ist weit verbreitet“, sagt der Lüneburger Professor und Fehlerexperte Michael Frese. „Viele Manager konzentrieren sich darauf, sie um jeden Preis zu vermeiden.“

Hier finden Sie den gesamten Artikel / Quelle: AKTIVonline

Mitarbeiterbefragung als Spiegel der Organisationskultur

Die Mitarbeiterbefragung ist ein Instrument der Personal- und Organisationsentwicklung lernender Organisationen, Unternehmen und auch kleiner Betriebe. Ein wichtiges „Barometer“ nicht nur für die Großen.

Die Mitarbeiterbefragung spiegelt die Firmen- und Unternehmenskultur wieder.Durch Befragungen der Mitarbeiter können Sie je nach Ziel der Befragung den aktuellen Ist-Zustand ihres Unternehmens oder einzelner Abteilungen und Bereiche ermitteln sowie Entscheidungen mitarbeiterorientiert umsetzen. Z.B.: Wie zufrieden sind Ihre Mitarbeiter mit ihrer Arbeit, der Arbeitsorganisation, der Kommunikation, der Führung und Zusammenarbeit, mit der Umsetzung der Verwaltungsreform usw.

Außerdem setzen sie mit einer Mitarbeiterbefragung das Signal, dass die Meinungen der Beschäftigten sowie auf sie ausgerichtete Veränderungen erwünscht und gewollt sind. Probleme, die im Alltag nie offen oder nur unter Kollegen ausgesprochen werden, können als anonyme Rückmeldung an die Entscheidungsträger gegeben werden.

Die Leitung und das Management haben die Verantwortung für solche Prozesse und sollten daher als Auftraggeber die Chancen von Mitarbeiterbefragungen nutzen.

Doch Vorsicht! Wer fragt, stößt unweigerlich einen Prozess an. Einfach mal nachfragen, was sich Mitarbeiter Wünschen, wo der Schuh drückt, reicht nicht aus. Zwangsläufig ist es erforderlich, dass der Mitarbeiterbefragung auch ein Veränderungsprozess in den aufgedeckten, wichtigen Themenbereichen folgt. Sonst leidet die Veränderungsmotivation der Mitarbeiter sehr.

Die Mitarbeiterbefragung ist ein klassisches Instrument der Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung beginnt mit der Diagnose des Ist-Zustands Am Anfang jeder Organisationsentwicklung steht die Diagnose des Ist-Zustandes. Durch die Mitarbeiterbefragung können Schwachstellen aufgedeckt und durch gezielte Maßnahmen behoben werden. Organisationsentwicklung ist jedoch ein gemeinsamer Lernprozess, der nie aufhört („lernende Unternehmen“)! Die Leitung bzw. das Management einer Organisation ist ohne Kenntnis und Analyse der Probleme nicht möglich.

Möchten Sie mehr über dieses Thema speziell auch für Ihr Unternehmen, Ihren Betrieb erfahren? Dann sprechen Sie uns darauf an. Wir stellen Ihnen gern unsere Instrumente zu diesem Thema vor.